Infos zum Heimspiel gegen SF Lotte

Regionalliga Reform
Vier Ligen, vier Meister, vier Aufsteiger – Regionalliga Reform jetzt!
15. März 2019
Start Lotte

Hallo VfL Fans,
wie ihr wisst, wird unsere Mannschaft das kommende Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Lotte erneut an einem Montag bestreiten müssen. Ebenso sollte euch unsere Meinung zu Montagsspielen hinlänglich bekannt sein: Wir lehnen Montagsspiele kategorisch ab!

Daher werden wir am kommenden Montag erneut unsere Ablehnung gegenüber Montagsspielen ins Stadion tragen. Wir können und wollen nicht so tun, als ob ein Montagsspiel ein Spiel wie jedes andere sei. Wir werden nicht das schmückende Beiwerk für Live-Übertragungen sein, die in ihrer Entstehung, Ausgestaltung und Intention den Interessen von uns Fußballfans, die ins Stadion gehen wollen, fundamental entgegenstehen.

Wir bleiben in unserer Meinung und unserem Verhalten konsequent. In der ersten Halbzeit werden wir daher, wie bereits gegen Uerdingen, weder die Stimmung koordinieren noch diese akustisch oder optisch unterstützen. Dass uns diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist, sollte klar sein. Insbesondere in der aktuellen Situation und dem großen Ziel Aufstieg vor Augen, schmerzt diese Entscheidung umso mehr. Dennoch können wir die grundlegende Fehlentwicklung des Fußballs nicht ausblenden, unsere Ideale und damit einhergehende Vorstellung vom Fußball ablegen, nur weil es gerade sportlich läuft. Auch bringt ein Montagsspiel des VfL gegen Lotte sicherlich weit weniger Probleme mit sich, als nahezu jede andere Ansetzung im deutschen Profifußball. Dennoch besteht das Problem mit dem Regelspieltag am Montag weiterhin und wir zeigen uns insofern auch mit allen betroffenen Fußballfans solidarisch.

Die Form des Protests ist wohl die schmerzhafteste für jeden Fußballfan, aber es erscheint uns in diesen Zeiten das letzte Mittel zu sein, um noch ein Umdenken herbeiführen zu können.
Dass wir, die Fußball Fans in ganz Deutschland, mit unserem Protest etwas bewirken können, zeigt sich nicht nur an den Plänen der ersten und zweiten Bundesliga die Montagsspiele ab der Saison 21/22 wieder abzuschaffen, sondern auch an der kritischen Auseinandersetzung der ersten Vereine in der 3. Liga mit der Thematik. So ließ zuletzt der FSV Zwickau verlauten: „Wenn der wichtige Support teilweise sogar komplett eingestellt wird, müssen auch wir unsere Entscheidung kritisch hinterfragen.“ Denn am Ende bestimmen die Vereine, in welche Richtung es geht: Gut dotierte TV Verträge, eine weitere Zerstückelung des Spieltages und stimmungslose Stadien oder die Wahrung von Faninteressen und ein stimmungsvolles Stadionerlebnis als Aushängeschild des deutschen Fußballs?

Wir rufen alle VfL Fans dazu auf, sich unserem Protest anzuschließen. Die ersten 45 Minuten Stille als Zeichen gegen die Montagsspiele. Die zweiten 45 Minuten Kontrastprogramm in Form einer leidenschaftlichen Kurve, welche den VfL in Richtung Aufstieg schreit.

Die Mannschaft haben wir bereits über unsere Entscheidung informiert. In diesem Zusammenhang bitten wir euch auch auf Trillerpfeifen o.ä. bei diesem Spiel zu verzichten.