Gegen Montagsspiele – Für fangerechte Anstoßzeiten!

Stellungnahme
Klare Kante gegen Rassismus und Diskriminierung
23. Dezember 2021

Hallo VfL-Fans,

am kommenden Montag steht das Heimspiel gegen den SC Verl an. In unserer Hoffnung wird es eines der letzten Spiele des VfL an einem Montag sein. Die Managertagung der 20 Drittligisten hat sich am 10.02.2022 mit einer Mehrheit gegen Montagsspiele ausgesprochen. Der DFB bestätigte knapp eine Woche nach diesem Votum, dass der neue TV-Vertrag der 3.Liga ohne den ungeliebten Montagstermin ausgeschrieben wird, was de facto eine Abschaffung der Montagsspiele ab der Saison 2023/2024 beinhalte. Ein Grund zur Freude?

Die Abschaffung der Montagsspiele auf dem Papier macht deutlich, dass der jahrelange und teilweise kontrovers diskutierte Protest Wirkung gezeigt hat. Er hat gezeigt, dass die aktiven Fußballfans doch noch eine Stimme haben und etwas bewegen können. Dieser Umstand sei denjenigen noch einmal vor Augen geführt, die solche Proteste öfter als „wertlos“ abgetan haben und meinten, dass man mit ein paar Spruchbändern und einem Stimmungsverzicht kein Gehör bei den Großen im Fußballbusiness finden würde. An dieser Stelle muss natürlich auch der VfL erwähnt werden, der seit dieser Saison ebenfalls deutlich Kante in Bezug auf den Montagstermin gezeigt hat und damit auch einen großen Anteil an der Abschaffung besitzt.

Trotz dieses Teilerfolges ist nun der DFB am Zug. In unserem Statement vor dem ersten Montagsspiel gegen Uerdingen im Jahr 2018 schrieben wir davon, dass wir satt sind von den vielen warmen Worten seitens der Funktionäre und Verbände. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass man viel versprechen kann, Worte aber auch immer wieder gebrochen werden, wenn wir uns die Versprechungen während der „Pyrotechnik legalisieren“- Kampagne oder beim Thema Kollektivstrafen anschauen.

Gleichzeitig bedeutet eine Abschaffung der Montagsspiele nicht zwangsläufig eine Verbesserung der Anstoßzeiten. Der Verband hat schon durchklingen lassen, dass es für den gestrichenen Montagstermin eine „Alternative“ bräuchte. Dass diese Alternative mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht am Samstag um 14:00 stattfindet, sollte jedem klar sein.

Unser Weg bezüglich der Montagsspiele war in den letzten Jahren immer von Transparenz aber auch Konsequenz geprägt. Aus den genannten Gründen vertrauen wir den Worten des DFB erst dann, wenn der Montag auch auf dem Spielplan als Spieltag gestrichen wurde. Weiterhin werden wir „die Bühne“, welche die verbleibenden Montagsspiele uns bieten, nutzen, um auf das Anliegen aufmerksam zu machen, das den eigentlichen Kern unseres Handelns in der Thematik ausgemacht hat: Fangerechte Anstoßzeiten!

Deshalb werden wir bei Montagsspielen auch weiterhin die ersten 45. Minuten schweigen und auf die Organisation des Supports verzichten. Wir rufen jeden VfL-Fan dazu auf, sich uns anzuschließen. Fangerechte Anstoßzeiten betreffen uns alle und dass wir gemeinsam etwas bewegen können, haben wir in den letzten 3,5 Jahren gezeigt.

Deshalb lautet unsere klare Forderung an alle Vereine, Verbände und Funktionäre:

Montagsspiele abschaffen – Für fangerechte Anstoßzeiten!