Ausblick auf die Saison 2020/21

Football belongs to the people
Fußball gehört den Menschen
15. August 2020
2020/2021

Auch für die kommende Saison 2020/21 gilt: Es bleibt alles anders. Und deshalb bleiben wir, wo wir die Rückrunde der letzten Saison die meiste Zeit schon waren: außen vor. In der Hoffnung, uns selbst treu zu bleiben und 2021 aktiv, laut und bunt zurückzukehren.

Auch wenn noch vieles unklar ist, so ist doch sicher, dass mit dem Beginn der neuen Saison keine Rückkehr zur bisher gekannten Realität neben dem Platz möglich sein wird. Zu Beginn der Pandemie haben wir unser Nichtverständnis und Unbehagen über die Sonderbehandlung des Fußballs klar zum Ausdruck gebracht. Auch zukünftig beobachten wir diese aus unserer Sicht falsche Privilegierung kritisch. Eine Rückkehr ins Stadion lehnen wir als Violet Crew aber ebenso aus anderen Gründen ab.

Unsere Art, den Fußball zu leben, die Spiele zu besuchen und Spieltage zu zelebrieren, ist mit den Bedingungen, unter denen ein Stadionbesuch momentan möglich schiene, nicht zu vereinbaren. Deshalb haben wir uns als Gruppe entschieden, den Spielen auch zukünftig fernzubleiben, bis ein Besuch der Spiele in der Kurve auf eine Art und Weise wieder möglich scheint, die wir als Gruppe vertreten können und den Besuch im Stadion nicht auf das bloße Konsumieren reduziert. Ausdrücklich möchten wir dieses Vorgehen als unsere Gruppenentscheidung verstanden wissen, mit der wir keine Aufrufe verbinden. Jeder Fan sollte für sich entscheiden, ob er in der momentanen Situation und unter den geplanten Bedingungen Spiele im Stadion besuchen möchte oder nicht. Einzig ein verantwortungsvolles Verhalten sollte von jedem, ob Fan oder Verantwortlicher, zu erwarten sein.

Natürlich fällt uns diese Entscheidung nicht leicht. Weder im Hinblick auf unseren eigenen Anspruch, auf unseren inneren Drang wieder teilhaben zu können, noch in Bezug zu der Diskussion, die sich rund um die mögliche Organisation eines Wiederbesuchs entsponnen hat. Der kategorische Ausschluss von Gästefans, die Ungleichbehandlung von Steh- und Sitzplätzen und die nichtgelöste Frage, wie ein reduziertes Kontingent fair auf alle Teile der Fangemeinschaft zu verteilen sein könnte, haben den Entschluss allerdings leichter gemacht. Die momentane Situation ist keine neue Normalität und wir wollen ihr auch nicht den Anschein geben, zukünftig dazu werden zu können. Leere Ränge und personalisierte Tickets sind sicher kein Teil einer langfristigen Lösung, sondern Ausdruck einer Ausnahmesituation.

Wie diese Lösung aussehen könnte, wagen aber auch wir nicht vorherzusagen. Einzig der Weg dorthin wird nur über den Dialog mit allen Beteiligten führen können. Um einen Konsens zu finden, der nicht nur die Wirtschaftlichkeit des Spielbetriebs garantiert, sondern auch den kulturellen Wert miteinbezieht, die aktiven Fanszenen und ihren Wert für diesen Sport respektiert und aus diesem Geiste heraus solidarische Regelungen anstrebt.

Wir werden als Ultragruppe kein Teil einer stummen Kurve sein, aber der Fußball bleibt ein Teil von uns, den wir jetzt und zukünftig weiterhin prägen wollen. Wenn die Zeit reif ist, kommen wir wieder in unser Wohnzimmer. Bis dahin bleiben wir am Ball, um für Lösungen nach einer Rückkehr der Fußballkultur ins Stadion zu suchen. We‘re coming back!

Violet Crew im August 2020